Aktuelle News der Wolf-Gruppe

03.
01.19

Jahresrückblick auf 2018: Weitsichtig erfolgreich

Jahresrückblick auf 2018: Weitsichtig erfolgreich

Wir hoffen, Sie sind gut in das neue Jahr gestartet und wünschen Ihnen für 2019 natürlich nur das Beste. Gleichzeitig wollen wir die Gelegenheit nutzen, um einen Blick auf die vergangenen zwölf Monate zu werfen. Denn da ist in unserem Haus so einiges passiert!

Schon der Februar begann vielversprechend: Nachdem die Wolf Manufaktur noch im Oktober 2017 mit dem German Design Award für die Musterkollektion “Beyond Letterpress” ausgezeichnet wurde, besuchten wir zu Beginn des neuen Jahres die Preisverleihung in Frankfurt. Welch eine Ehre – und eine schöne Würdigung der liebevollen und hochwertigen Arbeit unserer Druckveredler.

wi-german-design-award-preisverleihung-610

Ebenfalls im Februar erschien in der Fachzeitschrift “Deutscher Drucker” ein ausführliches Interview mit unserem Geschäftsführer Thorsten Winternheimer. Unter der dem Titel “Die digitale Transformation umarmt – und trotzdem dem Druck im Herzen” besprach er hier neuen Ideen und innovative Lösungen für eine Industrie 4.0.

Dass wir den Schritt in Richtung Digitalisierung bereits erfolgreich umgesetzt haben, zeigte sich schließlich im Sommer. Im Juni wurden wir mit den Digital Transformation Award der Deutschen Telekom ausgezeichnet. Gewürdigt wurde damit vor allem unsere konsequente Digitalisierung von Prozessen. Möglich gemacht haben das nicht zuletzt unsere Partner Keyline und saas.do.

wi-telekom-award-610-280

Ebenfalls freuen durfte sich unser Team der Wolf Manufaktur. Denn im Juli 2018 konnte es erneut die Premium-PSO (ProzessStandard Offsetdruck) Zertifizierung um weitere zwei Jahre verlängern. Die entsprechende Prüfung wurde mit Bravour bestanden – und das gesamte Wolfsrudel war mächtig stolz!

Um unseren hohen Ansprüchen weiterhin gerecht zu bleiben, haben wir im Sommer unser Team erweitert. Mit Rebecca Engel, Laura Diegelmann und Maroua Baba sind drei motivierte neue Mitarbeiterinnen zur Wolf-Gruppe gestoßen. Außerdem gab es eine Premiere: Zum ersten Mal haben wir die Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungstechniker angeboten, die Niklas Dominikus Filser und Paul Biedenbender im August sogleich gestartet haben.

azubi

Mit unserem Stand auf der Frankfurter Buchmesse läuteten wir im Oktober schließlich den Herbst ein. Hier konnte unser Team von Wolf-Präsente zwischen all den Büchertürmen wieder einmal mit kreativen Geschenkeboxen überzeugen.

Im November gab es dann erneuten Grund zur Freude, denn wir wurden für die ISO-Norm 9001 rezertifiziert. Im Rahmen eines regelmäßigen Audits konnte unser internes Qualitätsmanagement wieder einmal überzeugen. Für unsere Kunden bedeutet das auch zukünftig hohe Standards in der Produktion, Abwicklung und Umsetzung.

Der Blick auf 2018 zeigt: Wir konnten nicht nur jeglichen Ansprüchen gerecht werden, sondern sind noch einen ganzen Schritt weitergegangen. Wir denken und handeln in Richtung Zukunft, damit das, was uns am Herzen liegt, nicht untergeht, sondern aufblüht: das Drucken. Sämtliche Auszeichnungen und Zertifikate beweisen das.

Übrigens: Um auf das alte Jahr anzustoßen, griffen wir dieses Mal nicht auf das übliche Gläschen Sekt zurück. Im Dezember nämlich wurde der erste Ingelheimer Gin Fünfundsechzig 07 unter anderem auf dem Online-Nachrichtenportal Merkurist vorgestellt. Einer der Macher: Unser Geschäftsführer Thorsten Winternheimer. Selbstverständlich also, dass die Wolf-Manufaktur die Fertigung der Etiketten übernahm. Prost!

ingelheim-dry-gin3