Aktuelle News der Wolf-Gruppe

24.
09.18

Wir nutzen Udemy: Lernen neu definiert

Wir nutzen Udemy: Lernen neu definiert

Lernen, wann und wo es für den Nutzer passt – das verspricht Udemy. Auch wir arbeiten mit der weltweit größten Online-Lernplattform. Unsere Auszubildenden Paul Biedenbender und Niklas Filser bilden sich über die dortigen Online-Kurse fort. Für die angehenden Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung sind besonders die Tutorials zu Programmiersprachen und Web-Entwicklung von Interesse.

Doch wie kann man sich eine Online-Fortbildung eigentlich vorstellen? Ein erheblicher Vorteil von Udemy ist, dass hier nicht der Dozent, sondern der Lernende entscheidet. Wo, wann und auf welchem Gerät der Kurs stattfindet, liegt in seinen Händen – wortwörtlich. So wird das Lernen flexibel. Die Kursteilnehmer können das Tempo selbst drosseln oder beschleunigen. Einen Kursinhalt wiederholen oder überspringen? Das ist immer und überall möglich. Keine begrenzte Teilnehmerzahl, keine verstaubten Lehrpläne, stattdessen zu jeder Zeit abrufbare Lerninhalte.

Udemy, das steht für You Do Me und bedeutet sinngemäß: Du unterrichtest mich. Gegründet hat die Plattform Eren Bali. Er wuchs in einem kleinen Dorf in der Türkei auf. Es war sein Traum, an internationalen Schach- oder Mathematik-Wettbewerben teilzunehmen. Doch von der örtlichen Schule fühlte er sich nicht ausreichend ausgebildet. Deshalb schenkte seine Familie ihm einen Computer. Für Eren war das das Tor zu Welt. Denn im Internet konnte er sich mit anderen Usern vernetzen, Lernmaterialien besorgen – und eine Silbermedaille in der internationalen Mathematik-Olympiade gewinnen. Aus seiner eigenen Geschichte hat der junge Türke dann eine Geschäftsidee entwickelt: eine internationale Online-Lernplattform.

Momentan nehmen unsere Auszubildenden an mehreren Online-Kursen teil. Ausgewählte Schwerpunkte sind etwa SEO, Webentwicklung oder Programmiersprachen. Die Beiden werden von deutschen Dozenten unterrichtet. Generell sind jedoch Videos in diversen Sprachen verfügbar, hauptsächlich in Englisch. Eine Sitzung dauert jeweils zwischen fünf und 15 Minuten. Insgesamt kann ein Kurs dann schon einmal um die 30 Stunden umfassen. Die Teilnahme ist kostenpflichtig, die Preise sind jedoch fair. Überprüft werden die Fortschritte der Teilnehmer – natürlich – ebenfalls online. Dann muss eine Aufgabenstellung bearbeitet, Lückentexte ausgefüllt oder Fragen beantwortet werden.

Niklas Filser und Paul Biedenbender profitieren als Auszubildende von dieser neuen Möglichkeit der Weiterbildung. Sie nutzen die Online-Kurse, um sich noch besser aufzustellen. “Ich sehe es als Unterstützung. So lernen wir zusätzlich, über den Lehrstoff der Berufsschule hinaus”, erklärt Paul Biedenbender. Niklas Filser stimmt ihm zu: “Wenn ich etwa in Bezug auf HTML oder JavaScript nicht weiterkomme, kann ich mich hier jederzeit informieren – ob nun hier, zuhause oder unterwegs.”

Paul Biedenbender nutzt Udemy.