Aktuelle News der Wolf-Gruppe

25.
04.18

Wer nutzt welchen Font: Netflix, Spotify oder Instagram, hier erfahren Sie mehr

Wer nutzt welchen Font: Netflix, Spotify oder Instagram, hier erfahren Sie mehr

Haben Sie auch schon mal für eine neues Projekt eine Schriftart gesucht und dabei fasziniert die Fonts von angesagten Unternehmen mit einem modernen Image wie Spotify, Netflix, Instagram betrachtet. Wenn Sie schon immer mal wissen wollten, welcher Font zu welchem Unternehmen gehört, haben wir hier vielleicht die Antwort für Sie.

Der ein oder andere von uns musste sich schon mit der Frage auseinandersetzen, welcher Schriftart für ein neues Projekt die richtige ist. Dabei geht es nicht nur um die Logogestaltung, auch eine Hausschrift gehört zu einem guten Unternehmen. Oder Sie benötigen für eine Broschüre, ein Plakat oder ein schickes Werbemittel einen Font. Aber welche Schrift ist die Richtige für mich?

Fonts für Unternehmen – mehr als nur schick

Fonts wirken auf sehr viel mehr Ebenen, als uns das auf den ersten Blick bewusst ist. Ein Font kann ein Unternehmen verspielt wirken lassen, ernst und kühl, abenteuerlich oder sachlich distanziert. Große Unternehmen, beziehungsweise die Designer, die für sie arbeiten, sind sich dieser Tatsache natürlich bewusst und nutzen Fonts ganz bewusst, um auch damit das Image und das Gefühl, dass die Marke vermitteln möchte, schon im Vorfeld zu bedienen.

Oft möchten wir genau denselben oder einen ähnlichen Effekt erzielen. Dabei orientieren wir uns an Unternehmen, die wir mögen. Aber die wenigstens von uns, bis auf unsere Designer und Mediengestalter natürlich, wissen, welcher Font wo eingesetzt wurde.

Wer verwendet was – Schriftarten im Logo

Der Logo und Identity Designer Emanuele Abrate hat sich genau zu diesem Thema Gedanken gemacht. Und zeigt auf spielerische Weise bei einigen der derzeit bekanntesten Unternehmen wie Adidas, Nike, Starbucks, Twitter, Windows oder Adobe, welcher Font verwendet wurde. Dazu hat er basierend auf dem Logo einen Reihe von Grafiken erstellt, die für sich selbst sprechen! Und wie wir finden, großartig umgesetzt! Die volle Strecke finden Sie hier: https://www.behance.net/gallery/62589693/Logofonts

Natürlich werden die wenigstens von uns eine Schriftart nutzen, die schon von einem anderen Unternehmen genutzt wird. Dabei spielt nicht nur das Element mit hinein, dass man ungern kopieren möchte, auch die teilweise hohen Lizenzgebühren für Fonts sind eine Sache für sich. Wer sich für Alternativen interessiert, findet davon übrigens reichlich im Netz: GoogleFonts, 1001Fonts, Dafont oder Fontsquirrel gehören hier zu den bekanntesten. Wie Sie welche Schrift genau nutzen können, müssen Sie natürlich den jeweiligen Lizenz-Modellen entnehmen. Je nach privater oder gewerblicher Nutzung gibt es hier Unterschiede zu beachten.

wi-logofonts-airbnb

wi-logofonts-twitter

wi-logofonts-whatsapp