Aktuelle News der Wolf-Gruppe

25.
07.17

Positives erstes Halbjahr 2017 für die Wolf-Gruppe

Positives erstes Halbjahr 2017 für die Wolf-Gruppe

Bei Wolf-Ingelheim konnten wir das erste Halbjahr 2017 mit einem Umsatzwachstum von 5 % abschließen. Gerade das klassische Druckgeschäft zeigte sich dabei auch bei uns als Überraschung. Ganz gegen den momentanen Trend konnten wir hier höhere Umsätze verzeichnen als noch im Vergleich zu 2016. Annähernd stabil blieben hingegen die Sparten Werbemittel und unser Apothekenbedarfshandel.

Umsatzplus durch Kundentreue

Als unerwartet hoch bezeichnet Thorsten Winternheimer, geschäftsführender Gesellschafter der Wolf-Gruppe, die Auslastung der Druckproduktion in diesem Jahr. “Selbst im aktuell klassischen Sommerloch müssen wir auf Kollegenbetriebe ausweichen, um alle Aufträge fristgerecht zu erfüllen. Und die Auftragseingänge und Auftragsankündigungen unserer Kunden zeigen, dass die Auslastung im dritten Quartal weiterhin so hoch sein wird”, führt Winternheimer weiter aus.

Umso erfreulicher ist, dass der Umsatzanstieg nicht zu Lasten der Marge geht, da auch diese leicht verbessert werden konnte. Auch interessant – der Anstieg kam nicht durch die Gewinnung neuer Kunden, sonder durch die gleichmäßige Erhöhung des Umsatzes aller Kunden.Für uns ein Beleg für gute Kundenberatung und ein erarbeitetes gegenseitiges Vertrauen, worauf wir sehr stolz sind und uns herzlich bei unseren Kunden bedanken!

Weiterentwicklung von Software

Weiter Investitionen sind indes nicht geplant. Wir setzen auf viel eher auf die Optimierung bestehender Prozesse um diese noch schlanker und effizienter zu machen. Hier sehen wir den größten Return of Investment und hier investieren wir auch.

Im Speziellen trifft das unseren Fokus auf die Entwicklung und Performancesteigerung unserer Software. Keyline-MIS und saas.do sind schon voll in unsere Prozesse integriert und werden kontinuierlich weiterentwickelt – was zur Optimierung von Arbeitsabläufen und damit eine Kostenreduktion durch freiwerdende Kapazitäten führt.